Das sanierte und erweiterte Geläute in der Evang.-Luth. Stadtkirche Bad Reichenhall

Die Geschichte der Glocken in der Bad Reichenhaller Stadtkirche ist wechselhaft, wie in vielen anderen Gemeinden auch. Die 1881 erbaute Kirche hatte je nach kriegsbedingten Enteignungen immer ein bis drei Glocken im Turm. 1958 entschloss sich der Kirchenvorstand zu einem kompletten Neuguss mit drei Glocken aus der Glockengießerei Czudnochowsky (Erding, mittlerweile aufgelöst). Die Armaturen aus dieser Zeit haben die Glocken noch nie so richtig zum Klingen gebracht (Stahl und falsche Proportionen). Zum 125jährigen Jubiläum der Kirche 2006 wurden die drei „alten“ Glocken an Holzjoche gehängt, sie bekamen neue Klöppel, die Schallbretter (das Holz in den Öffnungen der Glockenstube) wurden in sinnvoller Konstruktion erneuert. Ein Platz im Glockenstuhl blieb damals aus finanziellen Gründen frei. Hier wurde das Geläute mit zwei kleineren Glocken ergänzt, sodass jetzt fünf Glocken vom schlanken Turm herabschallen.

GlockeTonhöheGewichtDurchmesserGussjahrGießer
1f1+4*680kg1071958Czudnochowsky (Erding)
2as1+7390kg901958Czudnochowsky
3b1+7290kg801958Czudnochowsky
4c2+6230kg762006Perner (Passau)
5es2+8140kg642006Perner

* Die Zahlenangaben bezeichnen die Abweichung von der Normstimmung a'=435Hz in Halbtonsechzehnteln.

Liturgische Ämter und Inschriften:

GlockeLiturgisches AmtInschrift
1Sonntagsglocke"Dein ist das Reich"
2Vaterunserglocke"Dein ist die Kraft"
3Friedensglocke"Dein ist die Herrlichkeit in Ewigkeit"
4Taufglocke"Geheiligt werde dein Name", Bildnis Alpha
5Ewigkeitsglocke"Dein Wille geschehe", Bildnis Omega

Links

Läuteordnung - Geläute vor der Sanierung (mp3) - Vollgeläute (mp3) - Festtagseinläuten (mp3)

Bild: